Radio Control Model Flieger- www.RCMF.de

RC Flugmodell drucken

Seit einigen Jahren werden auch ferngesteuerte Flugmodelle gedruckt. Natürlich kann kein ganzes Modellflugzeug an einem Stück gedruckt werden. So groß sind normalen 3D Drucker nicht. Deshalb wir das Modell in Segmenten gedruckt und zusammengeklebt.

Der Nachteil an gedruckten Flugmodellen ist das Gewicht. Der Kunststoff ist nicht gerade leicht im Verhältnis zu Balsaholz. Bei der Konstruktion muss deshalb extrem auf Gewichtseinsparanis geachtet werden ohne das Modell zu fragil zu machen. Es gibt auch schon leicht Filamente, welche aber nicht so stabil sind.

Bis jetzt habe ich nicht viel von 3D gedruckten Flugmodellen gehalten, bis ich durch Zufall auf diesen kleinen netten Flieger gestoßen bin.

Zlin Savage Bobber

Die Modelle sind professionell im 3D CAD entstanden und die Bauteile sind optimiert. Eine ausführliche Anleitung und Einstellungen zum drucken wird auch mitgeliefert. Die Preise für die Druckdaten sind, wenn man bedenkt wie viel Arbeit die Konstruktion eines Modells beinhaltet, wirklich günstig.

Ich habe mich für mein erstes 3D gedrucktes Modell für den kleinen
ZLIN SAVAGE BOBBER entschieden.





Die Druckdaten habe ich mir problemlos über die Homepage PLANEPRINT gekauft und sofort losgelegt. Als erstes richtet man die neuen mitgelieferten Profile für seinen 3D Drucker ein. Kleine Abweichungen und optimierungen am Druckprofil sind je nach 3D Drucker nötig. Bevor man loslegt, wird empfohlen die Test Datei WINGTEST_profile3.stl zu drucken. Mit dieser Vorlage kann man seinen 3D Drucker optimal einstellen.

Unbedingt vor dem drucken ansehen




Meine Modell Daten

Spannweite: 900 mm (35,4 Zoll)
Abfluggewicht: 574g (490-550 g)
Flächenbelastung: 42g (35g/dm2)
5-6-Kanal RX: (1x Motor, 2x Querruder, 1x Höhenruder, 1x Seitenruder, 1x Klappen)
Material: PLA ca. 270 g / Flex ca. 40 g
Motor: Volta X2206/1400
Regler: 20A / BEC, NoName
Luftschraube: GWS 8 x 4
Akku: 3S/4560mAh, 44g
Servos: 5 x EMAX ES9051 – 4.3g Digital Servo Pastic Gear 0.8kg Torque

Ich habe 3 verschiedene 3D Drucker und je nach Drucker sind die Ergebnisse unterschiedlich. Dies zeigt, das es sehr wichtig ist, die Einstellungen an seinen Drucker genau anzupassen. Ein universal Druckprofil gibt es leider nicht.

Videoanleitung wie der Bobber gebaut wird




Nach langen drucken (um die 50 Stunden) ist endlich soweit, der kleine Bobber ist startklar.
Es gibt sicherlich noch Luft nach oben was die Druckqualität von manchen Teilen anbelangt. Ich habe aber wieder einiges gelernt und die letzten Druckteile wurden fast perfekt. Der zweite Flieger wird besser werden aber erst muss dieser seine Flugkünste beweisen.

j

Bei traumhaften blauen Himmel war mein Jungfernflug mit dem kleinen Savage Bobber. Leichter Wind, etwas böig. Auf unserem Golfrasen am Platz habe ich mich für einen Bodenstart entschieden. Nach zwei Startversuchen war der Savage Bobber in der Luft. Man muss exakt gegen den Wind starten sonst wird er verblasen und dreht weg. Am besten einfach Vollgas geben, der Savage Bobber startet fast aus dem Stand in die Luft.

Flugeigenschaften:
Das Höhenruder reagiert sehr sensibel, man benötigt nur kleine Anschläge.
Durch das kurze Heck übersteuert man schnell.
Quer kann mit vollen Ausschlägen geflogen.
Benötige vorne noch etwas Gewicht, er war etwas Hecklastig.

Ich war erstaunt wie gut das Modell fliegt, an Anfang noch etwas wackelig, nach einigen Runden wurde der Flugstiel ruhiger.
Für mein ersten 3D Modell bin ich begeistert, der große Bobber wir mein nächstes Projekt werden.





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren